Articles

Wenn sie einen unangenehmen Geruch haben

Wenn zwischen Gerüchen und Genitalien ein Mythos verwurzelt ist und die Vagina nach Fisch riecht, aber die Wahrheit ist, dass der Penis denselben oder andere ebenso unangenehme Gerüche abgeben kann, fliehen so viele Frauen vor Oralsex.

Zu den häufigsten Ursachen für Penisgeruch gehören schlechte Hygiene und Hautinfektionen. Der Geruch von Fisch, aufgrund der Existenz von Bakterien auf der Haut, tritt bei Männern auf, die keine Beschneidung haben, da, wenn die Hautzellen der Vorhaut absterben, sich darunter ansammeln und zusammen mit der Feuchtigkeit des Schweißes, Urin bleibt und die geschlossene Umgebung des Balano-Vorhaut-Bereichs, werden Nahrung für die Bakterien.

Soor ist normalerweise eine weitere Ursache für Penisgeruch und betrifft beschnittene und unbeschnittene Männer. Darüber hinaus wird der Geruch, der eine Hefeinfektion hervorruft, von einem weißlichen Ausfluss, Brennen und Juckreiz begleitet.

Pilzinfektionen verursachen auch schlechten Geruch, da Pilzsporen an warmen, feuchten Stellen, z. B. unter der Vorhaut, leicht wachsen. Dies ist in der Regel häufiger bei Diabetikern und Männern mit Immunschwäche.

Die bakterielle, pilzliche oder parasitäre Vaginose von Paaren führt auch zu dem schlechten Geruch des Penis, wenn die Frau die Vagina mit Bakterien oder Pilzen infiziert hat, gibt sie den Geruch von Fisch ab, der vom Penis erworben wird. Hier müssen Sie beide auf Ihre Hygiene achten und zum Arzt gehen. Smegma ist dieser weißliche Ausfluss, manchmal gelblich, geschmeidig mit einem starken und unangenehmen Geruch ähnlich dem von Hartkäse, der in den Genitalien erzeugt wird. Alle Säugetiere produzieren Smegma in ihren Genitalien, aber Sie müssen den Bereich reinigen, um den schlechten Geruch zu vermeiden.

Weniger häufige Ursachen für Penisgeruch sind Infektionen, aber Harnwegsinfektionen, da sich die Bakterien, die die Infektion verursachen, auf die Außenseite des Penis ausbreiten und Fischgeruch erzeugen können. Einige Diabetiker sind von Ketonurie betroffen, bei der sich Abfallprodukte aus dem Abbau von Fettsäuren im Urin ansammeln und Fischgeruch verursachen.

Die meisten Geruchsfälle lassen sich leicht lösen. Das erste ist, den Penis mit warmem Wasser zu waschen und die Verwendung von Seife zu vermeiden, da er die Balanoprepuzialrille, die Eichel und die Vorhaut trocknet und der normale pH-Wert der Haut verändert wird, was Infektionen begünstigt.

Trocknen Sie die Genitalien gründlich ab und tragen Sie eine natürliche Feuchtigkeitscreme mit den Vitaminen A, C und D auf, um die Elastizität und Empfindlichkeit der Haut des Penis zu erhalten.